Demokratie

Klassensprecher und Klassenrat

In unserer Schule sollen die Kinder früh erfahren, wie Entscheidungsprozesse mit gestaltet werden können und man sich in einer Gemeinschaft einbringt und Verantwortung übernimmt.

Aus diesem Grund werden ab der zweiten Klasse jeweils ein Mädchen und ein Junge zu Klassensprechern gewählt. Die Aufgaben der Klassensprecher wachsen mit der Zeit und reichen von der Verteilung der Klassendienste über die Tätigkeit als Streitschlichter bis hin zur Leitung des Klassenrates.

Der Klassenrat tagt einmal pro Woche und wird in den höheren Klassen von Schülern geleitet. Die Lehrkraft wird in dieser Situation zum Beobachter und Berater und muss sich, wie alle anderen Mitglieder, zu Wort melden.

Im Klassenrat werden beispielsweise Konflikte der Schülerinnen und Schüler thematisiert und gemeinsam Lösungen gefunden. Es werden Ideen zur Gestaltung des Klassenraumes oder des Schulhofes besprochen und Klassendienste verteilt. Der Klassenrat bietet auch Raum dafür, sich gegenseitig Lob zuzusprechen und besondere Leistungen zu würdigen.

Im Klassenrat können die Schülerinnen und Schüler erfahren, dass sie mit ihren Bedürfnissen, ihren Stärken und Schwächen von ihren Mitschülern und ihren Lehrern wahrgenommen und als Persönlichkeit akzeptiert werden. Der Klassenrat trägt somit zu einem vertrauensvollen Klassenklima im Sinne von Toleranz und Wertschätzung bei.